C'est la vie
Schreibe einen Kommentar

Tasting im Whiskyhort

Das Line-up: 4 mal Speyside, einmal Highland

Whisky ist eine unserer Leidenschaften und wir haben einen großartigen neuen Whiskydealer entdeckt  – den Whiskyhort in Oberhausen. Dort waren wir bei einem Mini-Tasting und haben einige Drams probiert.

Via Facebook wurden wir auf den Whiskyhort in Oberhausen aufmerksam. An dieser Stelle nur ganz kurz: wir waren selten so schnell überzeugt von einem Laden. Die Einrichtung, das Ambiente und vor allem die Auswahl, nee eigentlich alles „vor allem“. Hier hat sich eine Truppe zusammengefunden, die ihre gemeinsame Leidenschaft für Whisky lebt und das merkt man dem Whiskyhort bis in die kleinsten Details an – davon ein anderes Mal mehr. Er gehört auf jeden Fall zu unseren „Places“ und wird dort sicher bald ausführlicher vorgestellt.

Whiskyhändler mit Leidenschaft - der Whiskyhort in Oberhausen

Whiskyhändler mit Leidenschaft – der Whiskyhort in Oberhausen

Das Mini-Tasting

Neben den regulären Tastings mit Anmeldung, Snacks & Co. findet jeden Donnerstag ein offenes Mini-Tasting im Whiskyhort statt. Einfach zwischen 16 Uhr und 20 Uhr vorbeischauen, den Obolus entrichten (20 Euro für 5 Drams) und probieren – keine Anmeldung notwendig. In tollem Ambiente wird gefachsimpelt, gerochen und probiert. Das Team vom Whiskyhort ist natürlich mit von der Partie. :-)

Jürgen vom Whiskyhort Team vetrieft in seine Arbeit

Jürgen vom Whiskyhort Team vertieft in seine Arbeit

Das Line-up

Vier Speyside und ein Highland Whisky standen auf dem Tisch und warteten darauf fachgerecht verkostet zu werden. Giulia und ich kannten keinen davon – wir fangen gerade erst an die Speyside für uns zu entdecken und waren entsprechend gespannt. Geschmeckt haben uns auf ihre Weise alle. In lockerer Runde ging es los und wir haben uns prächtig unterhalten und neue Whiskyliebhaber kennengelernt. Nachteil: Fast keine Tasting-Notes notiert, aber einen Favoriten gab es dennoch! :-)

Das Line-up: 4 mal Speyside, einmal Highland

Das Line-up: 4 mal Speyside, einmal Highland

Den Anfang machte ein The Speyside 2009 aus der Riegger’s Selection. Finish im Süßweinfass, Single Cask und abgefüllt mit 52,3 % Vol. Fassstärke. Starker Antritt mit gelungenen süßen Noten, hinten raus wird er trockener und wärmt die Kehle.

The Speyside 2009 aus der Riegger's Selection

The Speyside 2009 aus der Riegger’s Selection

Den zweiten Aufschlag machten die Brothers in Malt mit ihrer zehnten Abfüllung Baraill ùr aus der Destillerie Craigellachie. Neun Jahre Bourbon Fass, abgefüllt mit 57,8 % Vol. Hui! Hier geht’s zu Tasting-Notes auf der Website von Brothers in Malt.  Die Brothers in Malt sind drei Whisky-Freunde aus Solingen, die privat und aus Spaß am Whisky, eigene Abfüllungen ins Leben gerufen haben. Spannend!

Die zehnte Abfüllung der Brothers in Malt

Die zehnte Abfüllung der Brothers in Malt

Weiter ging’s mit zwei Whiskys aus der Master Destiller’s Selection der Destillerie Glen Moray. Zunächst ging es an einen 5 järhigen Peated Single Malt. Rein ins Glas und erstmal: Nix. Peated? Erstaunt gewartet und dann: Voller Rauch – herrlich. Angenehm eingebunden und getragen von 48 % Vol. Fassstärke. Auch hier: Single Cask.

5 järhiger Peated Single Malt aus der Master Distiller's Collection von Glen Moray

5 järhiger Peated Single Malt aus der Master Distiller’s Collection von Glen Moray

Danach kam der Zweite Glen Moray an die Reihe: Ein 21 jähriger Single Malt mit Finish im Madeira Cask. Das klang schon vielversprechend! Und er hielt im Glas was er versprochen hatte. Schöne süße Noten…und was sollen wir schreiben…keine Notizen gemacht. Es war aber auch eine gesellige Runde! :-) Auf jeden Fall noch mal eine nähere Betrachtung wert!

Unser Favorit: 21 jährig mit Madeira Finish von Glen Moray

Unser Favorit: 21 jährig mit Madeira Finish von Glen Moray

Einer steht noch auf dem Tisch: Ein 11 jähriger Deanston, hand filled mit starken 60,1 % Vol. und einem Finish im Amontillado Sherry Fass. Puh, sehr komplex und sehr stark. Muss definitiv noch mal ins Glas. Der hat uns gefordert. Schön ihn kennenzulernen. Trocken und nussig, so kann ich ihn am ehesten beschreiben – unter Vorbehalt!

Hand Filled aus der Destille Deanston

Hand Filled aus der Destille Deanston

Damit war der letzte Dram des Abends getrunken. Sehr fein.

Fazit

Das Tasting war mehr als gelungen!  Spannendes Line-up, sehr gesellige Runde, perfekte Atmosphäre und inmitten von Regalen bestückt mit Whiskys – Herz, was willst du mehr? Vielen Dank an Jürgen vom Whiskyhort für die fachkundige Begleitung durch den späten Nachmittag bis in die frühen Abendstunden. Es war großartig und sicher nicht unser letztes Tasting im oder auch vom (es gibt auch Tastings außer Haus mit Speisebegleitung!) Whiskyhort. Und ein dickes Danke auch an die sehr gesellige Runde. Man sieht und liest sich!

Impressionen vom Tasting

Wer jetzt Lust auf den Whiskyhort in Oberhausen bekommen hat, bitte hier entlang:

Whiskyhort
Nohlstraße 75
46045 Oberhausen

Website >>
Facebook >>

P.S.
Und vom nächsten Tasting gibt es auch vernünftige Tasting-Notes. Versprochen! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.