Essen & Trinken, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Quick lunch: Gebackener Ofenkürbis

Gebackener Ofenkürbis

Es ist Kürbiszeit! Wir lieben Kürbisse – ob als Kürbisbrot, Kürbisscones oder Kürbissuppe es gibt so viele tolle Rezepte. Unsere Kürbis-Kreation in diesem Jahr: gebackener Ofenkürbis – die perfekte Mahlzeit, wenn es mal schnell gehen muss.


Unter der Woche muss es bei uns oft schnell gehen, aber dennoch wollen wir auf ein frisches und leckeres Mittagessen nicht verzichten. Ofengemüse eignet sich für ein solches Mittagessen sehr gut. Die Zubereitung ist einfach und schnell und  wir können das Gemüse je nach Jahreszeit variieren. Was liegt da in der Kürbiszeit näher, als einen schönen Kürbis in den Ofen zu schieben?

Frisch aus dem Ofen!

Frisch aus dem Ofen!

Doch einfach nur Kürbis in den Ofen zu geben, war uns zu langweilig und so haben wir ihn ein wenig „aufgepimpt“. Unsere Variation vom gebackenen Kürbis schmeckt herrlich würzig und ist im Handumdrehen zubereitet. Das Gute an diesem Rezept: Der gebackene Ofenkürbis schmeckt auch kalt sehr gut!

Zutaten

  • ca. 500g Kürbis (Hokkaido)
  • Olivenöl
  • getrockneter Rosmarin
  • geschrotete Chiliflocken
  • getrockneter Oregano
  • grobes Meersalz
  • 2 Knoblauchzehen
  • Parmesan
  • gewürfelter Schinken
  • nach Bedarf: ein paar Tropfen Ahornsirup
Die Zutaten

Die Zutaten

Zubereitung

Schritt 1
Den Kürbis waschen, die Kerne mit einem Löffel herauslösen und anschließend in ca. 1-2 cm dünne Scheiben schneiden. Ein Backblech mit Olivenöl bestreichen. Die Kürbisscheiben darauf legen und die obere Seite ebenfalls mit Olivenöl überziehen. Anschließend schält ihr den Knoblauch, schneidet ihn einmal in der Mitte durch und verteilt die vier Hälften auf dem Backblech.

Schritt 2
Jetzt schält ihr die zwei Knoblauchzehen, schneidet sie einmal in der Mitte durch und verteilt die vier Hälften auf dem Backblech. Nun gebt ihr den getrockneten Rosmarin, die Chiliflocken, den Oregano und das Salz nach Geschmack über die Kürbisscheiben.
++ Wir nehmen immer ca. einen 1/2 TL von allen Gewürzen. Achtet dabei unbedingt auf den Schärfegrad eurer Chiliflocken – wir haben relativ milde (Schärfegrad auf der Verpackung: 2 von 5 Schoten).
ACHTUNG: Am besten probiert ihr vorher euren Schinken und den Parmesan – sind diese sehr würzig, gebt lieber etwas weniger Salz dazu und salzt ggf. später nach! ++
Zum Schluss verteilt ihr die Schinkenwürfel und den Parmesan (Menge je nach Geschmack; bei uns ca. 50g für ein Blech) auf den Kürbisscheiben. Wenn gewünscht, dann könnt ihr nun auch noch ein paar Tropfen Ahornsirup darüber träufeln.
++ Selbstverständlich könnt ihr den Schinken auch einfach weggelassen! Dann eventuell etwas mehr salzen! ++

Schritt 4
Nun gebt das Blech bei 180°C (Ober-/Unterhitze) in den Ofen. In der Regel braucht der Kürbis so ca. 10 Minuten. Am besten stecht ihr zwischendurch mit einer Gabel hinein oder probiert einfach ein Stück. Somit könnt ihr selbst testen, wie ihr den Kürbis am liebsten mögt.

Nach 10 Minuten ist er bei uns meistens schon relativ weich, aber noch nicht matschig – das variiert allerdings je nach Ofen. Wir mögen ihn so am liebsten! Fertig! :-)
Guten Appetit!

Einfach perfekt!

Einfach perfekt!

PS: Der gebackene Ofenkürbis schmeckt auch sehr gut mit etwas Creme Fraîche oder Quark! :-)

Mhm...lecker!

Mhm…lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.